Uhlenhorst - untrennbar mit der Alster verbunden

Alsterdampfer

Uhlenhorst, einst aus dem ursprünglichen Stadterweiterungsgebiet außerhalb der historischen zweiten Verteidigungslinie östlich der Alster hervorgegangen, ist heute ein Stadtteil der inneren Stadt in unmittelbarer Nähe zur Hamburger Innenstadt. Man genießt hier den Sonnenuntergang an der Alster, geht im Hofweg einkaufen und erfreut sich an den schönen Altbauten. Uhlenhorst wird begrenzt durch:

 

  • die Außenalster im Westen,
  • den Langen Zug und den Osterbek Kanal im Norden,
  • die Herderstraße, den Winterhuder Weg sowie den angehängten Bereich zwischen Hamburger Straße, Richardstraße und Eilbekkanal im Osten,
  • den Mundsburger Kanal und Kuhmühlenteich im Süden.

 

Das Erscheinungsbild unseres Stadtteils wird bestimmt durch:

  • die Beziehung zum Wasser, besonders durch die unmittelbare Nachbarschaft zur Außenalster, die lange Uferlinie von Uhlenhorst, die in die Alster mündenden Kanäle sowie die große Anzahl an Stichkanälen.
  • die Villen- und Landhausbebauung an der Alster, an die gleichmäßig dichte Bebauung anschließt. Diese Bebauung verfügt über weitgehend geordnete Blockstruktur mit Schlitzbauten aus der Gründerzeit, Reiheneinzel­häusern und mehrgeschossigen Wohnzeilen, die in der Nachkriegszeit an die Stelle der in dem Stadtteil zerstörten Bebauung traten.
  • Die zahlreichen Bauten für den Gemeinbedarf, die teilweise schon im Zuge früherer Stadterweiterungen hier ihren Standort gefunden haben. Hervorzuheben ist die Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK). Sie bietet neben dem bestehenden Bachelor-Studiengang seit Oktober 2008 auch einen Master-Studiengang »Bildende Künste« an, damals als erste Hochschule in der deutschen Kunsthochschullandschaft.
  • Nördlich des Schwanenwik besitzt Uhlenhorst ein von Verkehrslärm ungestörtes, öffentlich zugängliches Alsterufer.Trotz der langen Uferlinie an der Außenalster hat Uhlenhorst aber nur wenige größere Parkanlagen.
  • Nutzungen mit Versorgungsfunktion für die Wohnbevölkerung konzentrieren sich an der Papenhuder Straße, im Hofweg und am Mundsburger Damm. Gewerbliche Klein- und Mittelbetriebe haben ihren Standort in enger Nachbarschaft zu den anderen Nutzungen entlang des Osterbekkanals und des Uhlenhorster Kanals.

Die für Uhlenhorst charakteristische Nutzungsstruktur wird geprägt durch die weitgehend gleichmäßige Nutzungsverteilung und -dichte sowie durch die verschiedenartigen Formen der Mischung von innerstädtischem Wohnen (einschließlich anspruchsvoller Wohnnutzung), Einzelhandel, Dienstleistungen und den zahlreichen Gemeinbedarfseinrichtungen mit zum Teil überörtlicher Bedeutung. Dazu gehören: Altenheimanlagen Averhoffstraße (ehem. Waisenhaus) und Oberaltenallee, Hochschule für Bildende Künste, die neue Hochschule für Werbung in der ehemaligen Klinik Finkenau und die Uhlenhorster Tennisplätze am Hofweg.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf