Impressum

Verantwortlich:

Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf
Anika Schönfeldt-Schulz
Heidberg 45
22301 Hamburg

Kontakt:
Telefon: 040 23 84 19 77 040 23 84 19 77
Telefax: 040 23 84 19 76
E-Mail: info@gvuwa.de

 

Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf

 

vertreten durch den Vorstand:

Anika Schönfeldt-Schulz, Dietmar Heister, Andreas Ohning, Beatrix Jacobsen, Axel-H. Wittlinger

 

Der Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf ist ein Ortsverein des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg, Glockengießerwall 19, 20095 Hamburg - www.grundeigentuemerverband.de - (Vereinsregister VR 3225, AG Hamburg).

 

Redaktionelle Bearbeitung
Dietmar Heister, Schottweg 1, 22087 Hamburg, Tel. 040-2295555 und Anika Schönfeldt, Heiberg 45, 22301 Hamburg, Telefon: 040-23841977.

 

Haftungsausschluss / Hyperlinks:
Unsere Internet-Seiten enthalten Informationen über den Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf und seine Aktivitäten. Alle Inhalte sind nach bestem Wissen und Gewissen und in bester Absicht erstellt worden. Dennoch ist nicht in jedem Fall auszuschliessen, dass die zur Verfügung gestellten Informationen veraltet, unvollständig oder fehlerhaft sind. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, die Vollständigkeit und die Richtigkeit der Informationen kann unser Verein nicht übernehmen.

 

Wenn Sie bestimmte Verknüpfungen (Links) auf der Website aktivieren, verlassen Sie zumindest zeitweise unseren Internetauftritt und befinden sich auf dem Internetauftritt Dritter, für deren Inhalte die jeweiligen Betreiber bzw. Anbieter der Seiten verantwortlich sind. Wir haben hierauf keinerlei Einfluss und können für die Inhalte keine Gewähr übernehmen. Wir haben die Seiten vor Aufnahme in unsere Link-Sammlung geprüft und konnten dabei keine rechtswidrigen Inhalte erkennen. Inhalte können aber im Nachhinein ohne unsere Kenntnis geändert werden. Der Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf übernimmt für Inhalte, Angebote und Dienstleistungen von Dritten keine Verantwortung.

 

Satzung des Grundeigentümer-Vereins Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf

 

Satzung vom 23.1.2001 in der Fassung vom 04.02.2016

 § 1  Name und Sitz des Vereins

Der Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf ist ein Ortsverein des „Grundeigentümer-Verbandes Hamburg von 1832 e.V.“ und führt die Bezeichnung:

„Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf - Ortsverein des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg von 1832 e.V.“

 § 2  Aufgaben des Vereins

Der Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf unterstützt den Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1832 e.V. vor Ort bei dessen Aufgaben und dient in seinem Bereich der Förderung der Interessen seiner Mitglieder. Er darf keinen Erwerbszwecken dienen.

 § 3  Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 § 4  Mitgliedschaft

1. Mitglied kann nur sein, wer dem Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1832 e.V. als Mitglied angehört. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg von 1832 e.V. nach seinem satzungsgebundenen Ermessen. Die Mitgliedskarte des Verbandes dient als Ausweis.

2. Die Mitgliedschaft im Ortsverein entsteht durch gegenüber dem Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1832 e.V. abgegebene Willenserklärung des Mitglieds oder in Ermangelung dessen hilfsweise durch Zuweisung des Verbandes.

3. Das Ende der Mitgliedschaft beim Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1832 e.V. hat das Ende der Mitgliedschaft beim Ortsverein zur Folge.

 § 5  Rechte der Mitglieder

Die Mitglieder des Ortsvereins sind nach Maßgabe der Satzung und der sonstigen von den Vereinsorganen getroffenen Regelungen berechtigt, an allen Versammlungen und Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen, und haben Stimmrecht in der Mitgliederversammlung.

 § 6  Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder erkennen für die gesamte Dauer ihrer Mitgliedschaft die Bestimmungen dieser Satzung sowie der Satzung des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg von 1832 e.V. an.

 § 7  Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

   a) der Vorstand
   b) die Mitgliederversammlung.

Die Organe des Vereins haben, insbesondere bei Wahlen, Abstimmungen und Beschlüssen, die anerkannten demokratischen Grundsätze zu beachten.

 § 8  Der Vorstand

1. Der Vorstand wird in der Jahreshauptversammlung auf jeweils zwei Jahre gewählt. Er besteht aus mindestens 5 und höchstens 7 Mitgliedern. Mindestens besteht er aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart sowie zwei Beisitzenden. Auf Vorschlag des Vorsitzenden kann der Vorstand in der Jahreshauptversammlung durch Zuwahl von weiteren Mitgliedern als Beisitzende auf bis zu 7 Mitglieder verstärkt werden. Die Mitgliederzahl wird für Folgejahre beibehalten, es sei denn, die Jahreshauptversammlung beschließt im Rahmen des Satzes 2 eine Verkleinerung. Die Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.

2. Die Wahl erfolgt einzeln und mit einfacher Stimmenmehrheit. Wiederwahl ist zulässig. Beschließt der Vorstand zwischenzeitlich eine Umbesetzung in den Vorstandsämtern, so ist hierzu die Zustimmung der nächsten Mitgliederversammlung erforderlich. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, so erfolgt eine Nachwahl für die Zeit bis zur allgemeinen Wahl durch die Mitgliederversammlung.

3. Der Kassenwart nimmt die Kassengeschäfte des Vereins wahr. Die Prüfung der Kasse wird durch ein anderes Vorstandsmitglied vorgenommen, das sein Ergebnis in einem Prüfungsbericht feststellt.

4. Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins, die Wahl der Delegierten für die Vertreterversammlung des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg von 1832 e.V. und die Bestimmung des Vorstandsmitglieds für die Kassenprüfung gemäß Ziffer 3. Zu den Vorstandssitzungen sind die Vorstandsmitglieder ordnungsmäßig einzuladen. 

5. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder anwesend sind

6. Der Verein wird vertreten durch den Vorsitzenden allein oder durch den stellvertretenden Vorsitzenden gemeinsam mit einem beisitzenden Vorstandsmitglied. Die Erteilung und jede Änderung von Vollmachten für Bankgeschäfte (Bankvollmacht) bedarf der schriftlichen Zustimmung aller Vorstandsmitglieder.

7. Über das Vereinsvermögen darf vom Vorstand nur für Belange verfügt werden, die im Interesse des Ortsvereins liegen.

 § 9  Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung dient der Unterrichtung über die Belange des Haus- und Grundeigentums und über die Tätigkeit des Vereins in Verfolgung der ihm gestellten Aufgaben. Neben den ordentlichen Mitgliederversammlungen findet jährlich im 1. Kalendervierteljahr eine Hauptversammlung statt.

2. Der Jahreshauptversammlung obliegen:

  a) Wahl des Vorstandes,
  b) Entgegennahme und Genehmigung der Jahresabrechnung, des Prüfungsberichts über die Kasse, der Planung über das neue Geschäftsjahr,
  c) Erteilung der Entlastung für den Vorstand,
  d) Satzungsänderungen,
  e) Auflösung des Vereins.

3. Die Mitgliederversammlung / Hauptversammlung wird vom Vorstand einberufen und vom Vorsitzenden oder einem Vertreter geleitet. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung.

4. Der Vorstand des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg von 1832 e.V. hat zu allen Versammlungen Zutritt, besitzt jedoch kein Stimmrecht. Es muss ihm auf Verlangen das Wort erteilt werden. Dies gilt insbesondere vor Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

5. Die Mitgliederversammlung kann jederzeit, auch ohne Ankündigung auf der Tagesordnung, eine Sonderkassenprüfung über die letzte Jahresabrechnung anordnen. Der Beschluss wird nach Erörterung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Die Mitgliederversammlung bestimmt zugleich einen Sonderkassenprüfer, der nicht Mitglied des Vorstands sein darf. Zum Sonderkassenprüfer kann auch ein Steuerberater, ein Wirtschaftsprüfer oder vereidigter Buchprüfer bestimmt werden, ohne dass dieser Vereins- bzw. Verbandsmitglied sein muss. Der Prüfungsbericht ist der Einladung zur nächsten Mitgliederversammlung beizulegen, welche ihn entgegennimmt und genehmigt.

 § 10  Satzungsänderung

Eine Änderung dieser Satzung kann in jeder zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen, wenn 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen der Satzungsänderung zustimmen.

 § 11  Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen, die mindestens 14 Tage vorher einzuberufen ist.

2. Vor der Beschlussfassung über die Vereinsauflösung ist der Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1832 e.V.  gutachtlich zu hören. Dessen Gutachten ist der Versammlung vor der Abstimmung vorzutragen.

3. Der Beschluss zur Auflösung des Vereins kann nur bei Anwesenheit von mindestens 40 vom Hundert der Mitglieder gefasst werden. Die Auflösung des Vereins ist vollzogen, wenn 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen der Auflösung zustimmen.

4. Bei Beschlussunfähigkeit der einberufenen Versammlung findet innerhalb dreier Monate eine zweite Versammlung statt, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist. Der Beschluss über die Auflösung des Vereins hat bei 2/3 Stimmenmehrheit Rechtsgültigkeit.

5. Im Falle der Auflösung erfolgt die Abwicklung des Vereinsvermögens durch den Vorstand, sofern die Auflösungsversammlung nicht anders entschieden hat.

6. Der Überschuss aus dem Vereinsvermögen fällt, soweit die Auflösungsversammlung nicht anders beschlossen hat, an die Otto-Ernst-Carl-Gauger-Stiftung.

 § 12  Inkrafttreten

Die Satzung tritt mit Beschlussfassung am 23. Januar 2001 in Kraft. Zum gleichen Zeitpunkt verliert die Satzung vom 22. Januar 1970 ihre Gültigkeit.

 
 

Hier finden Sie uns

Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf
Heidberg 45
22301 Hamburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

040 23 84 19 77 040 23 84 19 77

 

oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundeigentümer-Verein Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf